Aktuell

Leitlinien sichern (schaffen) Arbeitsplätze – Ein Plädoyer

S3 ist keine Straßenbahnlinie wie man vielleicht auf den ersten
Blick meinen könnte. Nein, S3 bezeichnet die höchste Qualitätsstufe
einer Leitlinie nach dem System der Arbeitsgemeinschaft der
Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF).

Auf welcher Basis werden Leitlinien international entwickelt?
Leitlinien beinhalten Behandlungsempfehlungen, die aufgrund eines
Beweises aus aktueller systematischer Forschung in einem mehrstufigen
Prozess formuliert werden. Die Recherchen nach Wirksamkeitsnachweise
sind die Basis der sogenannten evidenzbasierten Medizin (ebm). Grundlage
des gesamten Prozesses ist eine Frage, die sich aus dem jeweiligen
klinischen Gebiet ableitet. Anhand dieser Frage erfolgt die Recherche in
der medizinischen Literatur, die in internationalen Datenbanken
verfügbar ist. Zum Beispiel: Welche Bedeutung hat die Physio- bzw.
Bewegungstherapie für Patientinnen nach Mammakarzinom in Bezug auf die
funktionelle Rehabilitation, auf die Eindämmung der Nebenwirkungen von
Strahlen- und Chemotherapie wie z.B. Fatigue Syndrom, Übelkeit und/oder
psychosoziale Probleme? Oder: Ist Beckenbodentraining als konservative
Massnahme bei Harnbelastungsinkontinenz geeignet?

Die im Volltext recherchierte Literatur muss von den jeweiligen
Experten nach vorgegebenen Kriterien bewertet werden (LOE = level of
evidence 1-5).

In der Leitlinie selbst ist dann eine Behandlungsempfehlung als
Statement mit einem entsprechenden Level of Evidence und der
zugehörigen Literatur zu finden. Wie dringlich eine bestimmte
Intervention ist, spiegelt der jeweilige Empfehlungsgrad wieder. Es gibt
derzeit drei Empfehlungsgrade:

  • Grad C: Maßnahme kann erfolgen
  • Grad B: Maßnahme sollte erfolgen
  • Grad A: Maßnahme muss erfolgen

Ist eine Leitlinie fertiggestellt, so hat sie nicht für alle Zeit
Bestand. Denn: S3 Leitlinien müssen alle vier Jahre aktualisiert und
eventuell angepasst werden. Alle Leitlinien sind auf der Website der
AWMF: http://www.awmf.org/leitlinien.html zu finden. Auf der
Fachkreise-Seite des Deutschen Verbandes für Physiotherapie (ZVK)
finden Interessierte unter „Beruf und Bildung“ > „Leitlinien“
alle Leitlinien an denen Experten des Verbandes mitgearbeitet haben.
Mehr erfahren - vollständiger Artikel zum Download

Ulla Henscher

Aktuelles zur Beckenbodenschule

Präventionsarbeit: Beckenbodenschule® Anerkennung ein gutes Konzept - endlich bestätigt! Erfahren Sie mehr dazu über diesen Link!

Fachartikel der AG GGUP

Einige Mitglieder der AG GGUP sind als Autorinnen von Fachliteratur bekannt. Die Fachbücher von Ulla Henscher und Beate Carriere sind für die Tätigkeit im Bereich Gynäkologie, Urologie, Proktologie und Geburtsvorbreitung sehr geschätzte Lehrbücher. Auch andere Kolleginnen der AG GGUP haben in den letzten Jahren zu interessanten Themen aus unserem Fachgebiet veröffentlicht. Es ist in den letzten Monaten eine umfangreiche Datei vorbereitet worden, die Ihnen den Zugang zu den Artikeln ermöglicht. Diese Artikel stellen wir Ihnen zur Recherche, Anregung und Vertiefung zur Verfügung. Sie finden die Möglichkeit auf unserer Seite „Aktivitäten - Artikel und Veröffentlichungen“.